Informationsveranstaltung zur DSGVO in Themenkombination mit der GoBD

Was bedeutet der digitale Wandel für den eigenen Betrieb?

Neue Datenschutzgrundverordnung - verpflichtende Anwendung für alle Handwerksbetriebe

Was bedeutet der digitale Wandel für den eigenen Betrieb? - Anforderungen der Finanzverwaltung und ihre Auswirkung auf den Unternehmensalltag (GoBD)

Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) beschreiben, wie sich die Finanzverwaltung die Buchführung und die sonstigen steuerrelevanten Aufzeichnungen in Unternehmen vorstellt, wenn diese mit Hilfe von IT-Systemen erstellt wurden. Betroffen von den GoBD sind nicht nur bilanzierungspflichtige Unternehmen, sondern alle Buchführungs- bzw. Aufzeichnungspflichtigen, das heißt auch Einnahmen-Überschuss-Rechner, wie Kleinstunternehmen und die meisten Freiberufler.
Zudem umfassen die GoBD auch Regelungen, die sich auf die Vorsysteme beziehen, z. B. Material und Warenwirtschaft, Kassensystem, Lohnabrechnung und Zeiterfassung. Schon seit 2015 gelten die GOBD.
In der Praxis werden diese aber noch nicht von allen Unternehmen im vollen Umfang umgesetzt, auch weil sie sehr komplex sind und die Inhalte oft nicht verständlich dargestellt werden. Folgende Themenstellungen werden unter anderem behandelt: -

  • Welchen Zweck erfüllen die GoBD und was steckt genau dahinter?
  • Wie umfangreich sind die Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten für den Unternehmer?
  • Warum ist eine Verfahrensdokumentation so wichtig und wie sollte sie aufgebaut sein?
  • Wie sieht die Umsetzung in der Praxis aus?
  • Welche Bedeutung haben die Änderungen für die kaufmännischen Prozesse im Unternehmen und welche Konsequenzen ergeben sich daraus?
  • "Hier tut´s meistens weh" - wie wirken sich die Anforderungen der GoBD auf die Betriebsprüfung aus?

 

Neue Datenschutzgrundverordnung - verpflichtende Anwendung für alle Handwerksbetriebe seit 25. Mai 2018

Seit dem 25.05.2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die DSGVO gilt für Handwerksbetriebe aller Branchen und Größenklassen, die mit personenbezogenen Daten, beispielsweise auch der eigenen Mitarbeiter, umgehen. Offensichtlich herrscht eine große Verunsicherung bei der Umsetzung dieser neuen Verordnung.
Die Erfahrung zeigt, dass noch viele Fragen offen sind. Folgende Themenstellungen werden unter anderem behandelt:

  • Welche Inhalte sind für Ihren Betrieb relevant?
  • Wie umfangreich muss das Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten sein?
  • Wird tatsächlich ein Datenschutzbeauftragter benötigt?
  • Welche Folgen hätte eine Nicht-Beachtung?

 

Die Veranstaltung endet mit einem Abednessen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Für die Organisation und Planung des Küchenchefs im Alten Stahlwerk bitten wir um Anmeldung bis spätestens zum 29. Oktober 2018!

Dieses Seminar wird auf der 3-Sterne-Ebene im Meisterhaftsystem mit 50 Punkten angerechnet.

Programmdetails und Anmeldung