(Vermeidung von) typischen Fehlern bei Wärmedämmmaßnahmen

„Wer dämmt bekommt Schimmelpilze“ ist ein hartnäckiges Vorurteil dem in dem Seminar auf den Grund gegangen wird. Anhand einer Vielzahl von Schadensfällen werden typische Fehler bei (nachträglichen) Dämmmaßnahmen vorgestellt und erörtert.

 

Inhalte:

  • Anforderung an Werkverträge: Was wird wirklich (juristisch) geschuldet? Sind DIN-Normen Gesetze?
  • Warum gibt es immer mehr Schimmelpilzschäden - ein leicht verständlicher Ausflug in die Bauphysik sowie die Baukultur der letzten Jahrzehnte.
  • "Ein Altbau ist kein Neubau" - typische Bestandsschäden (Notwendigkeit einer Bauzustandsanalyse als Grundlage)
  • Finger weg bzw nur mit Bauphysiker: Flachdächer in Holzbauweise mit Zwischensparrendämmung, Innendämmung und Fachwerkkonstruktionen
  • Lüftung und Schimmelpilze - eine untrennbare Beziehung
  • Handwerksgerechte Lösung zur Lüftungsnorm DIN 1946-6 (auch für "Nicht-Installateure") - Möglicher Mehrwert.
  • Fallstrick EnEV: Typische Verständnis- und Beratungsfehler
  • Lösungsansätze und Enthaftungsstrategien: Fehler in Angeboten, Hinweise an den Bauherrn, einfache Lüftungsnachweise, Fehlertolerante Systeme

Seminarziel:

  • Vermeidung von Fehlern bei nachträglichen Dämmmaßnahmen
  • Verringerung des "Prozessrisikos
  • schadensfreie Bauten mit zufriedenen Kunden


Teilnehmerkreis:
Handwerksmeister, Architekten und Ingenieure, Energieberater, Bauträger, Technische Leiter der Wohnungswirtschaft

Referent:

Hans Westfeld, Sachverständiger für Schäden an Gebäuden und Schimmelpilzschäden (TÜV Rheinland), Lehrbeauftragter an der Leibniz-Universität Hannover

Veranstaltungsort:
Hotel Altes Stahlwerk, Rendsburger Str. 81, 24537 Neumünster

Kosten:
Für Bauinnungsmitglieder Schl.-H.       € 240,00
für alle anderen Teilnehmer                  € 270,00
zzgl. der gesetzl. MwSt.; inkl. Nebenkosten für Tagungsmaterial, Speisen und Getränke.

Dieses Seminar wird im Meisterhaftsystem auf der 4-Sterne-Ebene mit 100 Punkten oder als Vertiefung für den Gebäudeenergieberater auf der 5-Sterne-Ebene angerechnet.

Die Veranstaltung „(Vermeidung von) typischen Fehlern bei Wärmedämmmaßnahmen“ am 18.10.18 wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 7 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 7 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Flyer